Seite drucken | Fenster schliessen
Schweizer Luftwaffe

F-5E Tiger II an Österreich vermietet

Homepage der österreichischen Luftstreitkräfte Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet.

F-5E in den Farben der Österreichischen Luftstreitkräfte (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster

Warten auf den Eurofighter
Um in Österreich die Lücke zwischen der Ausserdienststellung der Saab Draken und der Einführung des Eurofighters überbrücken und die Luftraumüberwachung sicherstellen zu können, schlossen die Schweiz und Österreich im April 2004 einen Rahmenvertrag zur Vermietung von insgesamt zwölf F-5E Tiger der Schweizer Luftwaffe ab. Der auf vier Jahre bis Ende Juni 2008 befristete Mietvertrag umfasste neben der Vermietung der zwölf Tiger auch den Logistik-Support, die Umschulung der österreichischen Jetpiloten sowie die entsprechende Ausbildung des Bodenpersonals. Der Mietvertrag hatte ein jährliches Volumen von rund 13.5 Millionen Euro.

 

 

Am 12. Juli 2007 landete der erste Eurofighter in Zeltweg. Seinen 15. und letzten Eurofighter erhielt das Bundesheer am 24.09.2009.

 

Vier Jahre im Einsatz
Die F-5E Tiger wurden am 9. Juli 2004 im Rahmen einer kleinen Feier im Beisein der beiden Verteidigungsminister offiziell in den Dienst bei den österreichischen Luftstreitkräften Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. gestellt. Während des rund vierjährigen Einsatzes flogen die zwölf F-5E Tiger gesamthaft ca. 5000 Stunden. Die Flugzeuge erhielten österreichische Hoheitszeichen sowie einige technische Modifikationen in den Bereichen Kommunikation und Navigation.

Fly-Out-Veranstaltung in Österreich
Mit der offiziellen Beendigung der Luftraumüberwachung am 30. Juni 2008 endete der Einsatz der schweizerischen F-5E Tiger in Österreich. In Anwesenheit von Bundesrat Samuel Schmid fand auf dem österreichischen Fliegerhorst Graz Thalerhof eine kurzer Festakt mit einem anschliessenden Fly-Out der ersten vier F-5E Tiger statt. Die Planung vom Sommer 2008 sah vor, dass zehn der zwölf Maschinen wieder an die Schweizer Luftwaffe abgegeben werden und bis zur Ausserdienststellung im Einsatz stehen. Als erste F-5E wurde die J-3036 nach dem Rückbau am 26.11.2008 in Payerne unserer Luftwaffe wieder zurück gegeben.

Die schweizerischen militärischen Kennungen der ausgeliehenen F-5E:
J-3004, J-3005, J-3014, J-3030, J-3033, J-3036, J-3038, J-3041, J-3052, J-3056, J-3057, J-3065. 

Die beiden Tiger J-3004 und 3014 wurden nach dem Einsatz in Österreich bei der Schweizer Luftwaffe liquidiert und der RUAG Aviation in Emmen zur weiteren Disposition abgegeben.

 

F-5E in den Farben der Österreichischen Luftstreitkräfte (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
Für Fragen zu dieser Seite: Kommunikation Luftwaffe
Zuletzt aktualisiert am: 23.07.2015
Verbandsabzeichen Luftwaffe
Seite drucken | Fenster schliessen