Seite drucken | Fenster schliessen
Schweizer Luftwaffe

Militärisches Anflugleitsystem (MALS Plus)

Präzisionsanflugradar (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
Präzisionsanflugradar

Militärische Luftfahrzeuge müssen jederzeit möglichst uneingeschränkt ab militärischen Flugplätzen operieren und in der Start- und Landephase geführt und überwacht werden können. Die Überwachung, die Flugverkehrsleitung sowie die Führung von Luftfahrzeugen im Umfeld der Militärflugplätze erfolgte bis anhin durch das Präzisionsanflugleitradar QUADRADAR und das Primär- und Sekundärradar zur Flugplatzüberwachung FLUR 90. Beide Systeme haben ihr Nutzungsende erreicht und müssen durch «MALS Plus» (in früher Projektphase nur «MALS» genannt) ersetzt werden.

Als ziviles Unternehmen sorgt Skyguide im Auftrag von Bund und Luftwaffe für eine sichere Abwicklung der zivilen und militärischen Luftfahrt. Sie ist mit entsprechenden Systemen ausgerüstet und verantwortlich für die Organisation und Durchführung der zivilen und militärischen Flugsicherung. MALS Plus als eines dieser Flugsicherungssysteme ist gleichzeitig wichtiger Bestandteil des Gesamtsystems der Luftwaffe. Mit MALS Plus kann der Flugverkehrsleiter der Skyguide sowohl zivile als auch militärische Luftfahrzeuge im Bereich militärischer Flugplätze erfassen, überwachen sowie deren Flugwege berechnen, auf dem Bildschirm verfolgen und sie führen.

Gemäss Planungsstand 2013 sollen die Militärflugplätze Emmen (Abnahme 2016), Locarno (2017), Meiringen (2017), Payerne (2014) und Sion (2018) mit MALS ausgerüstet werden.

 

Rundsuchradarsystem (ASR) (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
Rundsuchradarsystem (ASR)

Rüstungsprogramm 2009

Der Bundesrat hat am 18.02.2009 das Rüstungsprogramm 2009 (RP 09) verabschiedet. Es umfasst Verpflichtungskredite von 496 Millionen Franken für fünf Vorhaben. Es sieht unter anderem vor, auf den Militärflugplätzen die bestehenden Anflugleitsysteme durch MALS Plus zu ersetzen.

Der Nationalrat hat am 08.06.2009 mit 122 gegen 55 Stimmen das Rüstungsprogramm 2009 gutgeheissen. Der Grossteil der 496 Millionen Franken soll in neue Anflugleitsysteme auf den Militärflugplätzen fliessen.

Weitere Informationen zum Projekt MALS finden Sie im folgenden PDF-File, einem Auszug aus dem Magazin armafolio Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. Nr. 02/09 vom Oktober 2009 der armasuisse.

 

Für Fragen zu dieser Seite: Kommunikation Luftwaffe
Zuletzt aktualisiert am: 01.05.2013
Verbandsabzeichen Luftwaffe
Seite drucken | Fenster schliessen