Seite drucken | Fenster schliessen
Schweizer Luftwaffe

Militärflugplatz Dübendorf

 

Flugbetriebszeiten

Helikopter, Leichtflugzeuge und Transportflugzeuge

Normale Flugbetriebszeiten08.00 - 12.00 Uhr und
13.30 - 17.00 Uhr
(Landung ab 13.15)
 
Nachtflug HelikopterOktober bis März durchgehend
bis 22.00 Uhr
Mittwoch und Donnerstag
April, Mai, August, September 20.30 - 23.00 UhrMittwoch,
Reserve Donnerstag
Zielflug PC-918.00 - 22.00 UhrDienstag,
Reserve Donnerstag
Flugaufnahme Flugplatz Dübendorf (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster

Der Militärflugplatz Dübendorf ist seit dem Jahr 2008 dem Flugplatzkommando Alpnach unterstellt.

Die Mitarbeitenden auf dem Militärflugplatz Dübendorf gewährleisten den Flugbetrieb sowie die anfallenden Reparatur- und Unterhaltsarbeiten an Helikoptern, Flächen- und Spezialflugzeugen.

Als eine weitere Organisationseinheit des Einsatzes Luftwaffe auf dem Flugplatz hat auch die Operationszentrale (Air Operations Center / AOC), die zentrale Führungs- und Schaltstelle für alle Luftwaffeneinsätze, ihr Domizil. Zum AOC gehören die Einsatzplanung, die Einsatzführung mit den Einsatzzentralen Luftverteidigung, Luftaufklärung und Lufttransporte, die Einsatzunterstützung mit den Fachdiensten, sowie die Nutzungssteuerung Flugzeuge (NSF).

Kontaktadresse für das AOC:
Einsatz Luftwaffe
Operationscenter Luftwaffe
Flugsicherungsstrasse 1-5
CH-8602 Wangen-Brüttisellen

Nebst anderen Organisationseinheiten der Luftwaffe wie dem

gibt es in Dübendorf als zivile Institutionen auch das AIR FORCE CENTER Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. mit dem
FLIEGER FLAB MUSEUM Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. und der JU-AIR.

 

Buch MENSCHEN MASCHINEN MISSIONEN
Geschichten vom Militärflugplatz Dübendorf 1914 - 2014

MENSCHEN MASCHINEN MISSIONEN<br>Geschichten vom Militärflugplatz Dübendorf 1914 - 2014

Schon kurz nach der Jahrhundertwende begannen in Dübendorf die ersten Flugpioniere Aviatik Geschichte zu schreiben. Nach den tollkühnen Anfangszeiten machte vor allem die zivile Fliegerei rasante Fortschritte. Schon bald verbanden Fluglinien der Swissair das Glattal mit den Metropolen rund um den Globus.

Im Zweiten Weltkrieg diente Dübendorf Flugzeugen der Alliierten und der damaligen Wehrmacht oftmals als rettende Insel. Bald darauf folgten die Zeiten des Kalten Krieges – und nicht zuletzt auf Grund der Anzahl Flugbewegungen mit Düsenflugzeugen erhielt Dübendorf schon bald den Übernamen «Düsendorf». Nach dem Abzug der Kampfflugzeuge im Jahre 2005 etablierte sich ein heute weitgehend ausgeglichener Flugbetrieb mit verschiedenen Spezial-, Trainings- und Transportflugzeugen sowie Helikoptern des Lufttransportgeschwaders 3.

Buchbesprechung
Mit der Schweizer Luftwaffe konnte im Jahr 2014 auch der Militärflugplatz Dübendorf seinen 100. Geburtstag feiern. Von den ersten mit Stoff bespannten Holzflugzeugen über legendäre Maschinen wie C-36, Morane, P-51 Mustang, Hunter, Mirage III und F/A-18 Hornet bis hin zu den Transporthelikoptern hat die Basis im Glatttal in den vergangenen 100 Jahren alles gesehen.

Das Jubiläumsbuch MENSCHEN MASCHINEN MISSIONEN schildert die Geschichte des Flugplatz anhand der Menschen, die sie geprägt haben, zeigt aber auch die Maschinen – Flugzeuge und Helikopter –, mit denen die Missionen ab Dübendorf geflogen wurden.

Für Fragen zu dieser Seite: Kommunikation Luftwaffe
Zuletzt aktualisiert am: 19.07.2016
Verbandsabzeichen Flugplatzkommando 2

Kontakt

Luftwaffe
Militärflugplatz Dübendorf
Postfach 1072
CH-8600 Dübendorf
Telefon +41 58 460 23 11

Loge / Empfang:
Überlandstrasse 255

Nützliche Links

 

Seite drucken | Fenster schliessen