Seite drucken | Fenster schliessen
Schweizer Luftwaffe

F/A-18 Simulator
SHOTS - Swiss Hornet Tactical Simulator

Ab 2008/09 wurden vier neue, mit dem Rüstungsprogramm 2006 bewilligte topmoderne SHOTS (Swiss Hornet Tactical Simulator) gebaut. Am 28. Januar 2009 war einer der vier Tactical Operational Flight Trainer (TOFT) im Einsatz. Alle vier SHOTS-Systeme sind seit Mai 2010 auf dem Militärflugplatz Payerne operationell. Am 14. April 2011 übergab die armasuisse die Simulatoren schliesslich offiziell der Truppe.

Mit dem Upgrade 21 sind die Schweizer Hornets umfassend modernisiert worden. Diese neuen Kapabilitäten haben auch einen markanten Mehraufwand beim Training der Hornet-Piloten zur Folge. Dank den modernen SHOTS kann die Luftwaffe einen relevanten Teil des zusätzlich benötigten Trainings der F/A-18-Piloten im leistungsfähigen Simulator durchführen.

Mit dem SHOTS verfügt die Luftwaffe wieder über einen Simulator modernster Technologie. Sämtliche Komponenten des Upgrade 21-Programmes - wie zum Beispiel der neue Helm (Joint Helmet Mounted Cueing System JHMCS), Night Vision Goggles (NVG), die neue Infrarotlenkwaffe AIM-9X, der Datalink MIDS/Link16, der elektro-optische Multi-Sensor Advanced Targeting Forward-Looking Infrared (ATFLIR) und der Combined Interrogator Transponder CIT – sind im SHOTS voll integriert.

Der SHOTS kann ganz Europa grafisch darstellen. Für die Schweiz sind hochauflösende Daten vorhanden. Mit diesem Flugsimulator wird nicht nur die Umwelt geschont (keine Lärm- und Abgasemissionen), sondern auch das Material.

Dank den SHOTS-Simulatoren hat die Luftwaffe die vier zusätzlichen Hornet-Kennungen J-5051 bis J-5054. Und alle haben eine kleine Sonderbemalung in Form des Staffel-Panthers der Fl St 18, die massgeblich am Simulator mitgearbeitet hat. In sogenannten Staffelwochen fliegen jeweils vier Piloten im Verband, geführt von einem taktischen Radarkontrolleur in der Einsatzzentrale Luftverteidigung in Dübendorf und überwacht und betreut von zwei Simulatorfluglehrern.

 

Blick auf eine Simulation eines F/A-18-Einsatzes mit dem neuen SHOTS / Foto J09_1586_A (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
Blick auf eine Simulation eines F/A-18-Einsatzes mit dem neuen SHOTS.
F/A-18-Simulatorgebäude. (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
Das F/A-18-Simulatorgebäude in Payerne.

 

Der Simulator erlaubt es viele Einsatzprofile realistisch nachzubilden:

  • Hochgeschwindigkeitsflüge
  • Tiefflüge
  • Luftkampf, auch im Verband. Bis zu vier Piloten können gleichzeitig trainieren
  • Luftbetankung
  • Simulation von Störungen usw.

 

Nachfolgend je ein Artikel aus der Zeitschrift armee.ch Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. 1/09, dem Luftfahrtmagazin SkyNews.ch Externe Seite. Inhalt wird in neuem Fenster geöffnet. Nr.5, Mai 2009 und aus der westschweizer Zeitung LA LIBERTÉ vom 25.04.2009.

 

 

Keine Besuche des Simulators mehr möglich

Aufgrund der Intensität der laufenden Arbeiten sowie restriktiverer Security-Vorschriften können keine öffentlichen Besuche mehr durchgeführt werden.

SHOTS (Swiss Hornet Tactical Simulator) / Foto J09_1492_A (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
SHOTS (Swiss Hornet Tactical Simulator) / Foto J09_1645_A (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
SHOTS (Swiss Hornet Tactical Simulator) / Foto J09_1543_A (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
SHOTS (Swiss Hornet Tactical Simulator) / Foto J09_1613_A (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster

Alte Version des F/A-18-Missions-Simulators

Schon mit dem bisherigen, 1992 beschafften WTT (Weapons Tactics Trainer), der ab dem 01.01.1997 bis Februar 2009 in Payerne im Einsatz stand, wurde der gesamte Einsatzbereich des F/A-18 Hornet, inklusive Waffeneinsatz Luft-Luft mit AMRAAM und SIWA, mit und ohne EKF, Navigationstraining, Notmassnahmen, Standardverfahren und Instrumentenanflüge simuliert.

Die Aussenweltdarstellung bestand aus einem Dom von 12 m Durchmesser und erlaubte die Simulation von Gelände und mehreren Zielen mit und ohne EGM (elektronische Gegenmassnahmen) bei Tag und Nacht und bei verschiedenen Wetterbedingungen. Er wurde in den Umschulungskursen sowie für die jährlichen Testübungen der F/A-18- Besatzungen verwendet und war auf mehrere Dome mit verschiedenen Flugzeugtypen für das gegenseitige Einsatztraining ausbaubar.

 

Blick aus dem F/A-18-Cockpitbereich des alten Simulators (WTT). (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster
Blick aus dem F/A-18-Cockpitbereich des alten Simulators (WTT).

Die alte Kontrollstation des Ausbildners (WTT).
Die alte Kontrollstation des Ausbildners (WTT).

 

Für Fragen zu dieser Seite: Kommunikation Luftwaffe
Zuletzt aktualisiert am: 10.06.2011
Verbandsabzeichen Flugplatzkommando Payerne

Kontakt

Luftwaffe
Flugplatzkommando Payerne
CH-1530 Payerne

+41 26 662 21 11 Telefon
+41 26 662 22 80 Fax

E-Mail base-aerienne-payerne.lw@vtg.admin.ch 

Logo SHOTS (Swiss Hornet Tactical Simulator) (Vergrösserung im neuen Fenster)Vergrösserung im neuen Fenster

Link

 

Seite drucken | Fenster schliessen